Visionen für die Erde

Es wird Zeit, die Erde in einem neuen Licht zu sehen.

Alexander Gerst genießt den Überblick über die Erde von der Raumstation ISS aus und ist gleichzeitig erschrocken, zu beobachten, dass immer mehr Regenwald gerodet wird, Gletscher verschwinden und Seen austrocknen (am 27.7.18).

Wir brauchen ein Weltgewissen, damit die Heilung der Erde zum Anliegen aller Menschen wird.

Dieses Jahr hat da schon viel wach gerüttelt und optimistisch betrachtet stehen wir an einem Scheitelpunkt, wo das Schicksal der Erde immer mehr Menschen ein Herzensanliegen zu werden scheint.

Nutzen wir die globale Vernetzung und verbreiten positive Gedanken, wohin sich die Erde entwickeln kann.

Die Geschwister Scholl mussten ihr Leben lassen dafür, dass sie ein paar Flugblätter im Treppenhaus abgeworfen haben.

Wir dürfen das Internet ungestraft speisen, um den Ruf der Mutter Erde hörbar zu machen.

Auferstehungslied

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*