Silvesternacht

Die Feinstaub-Diskussion vermiest dieses Jahr allen Freunden der Feuerwerksknallerei gehörig den Silvesterabend.

Es werden aber sicher noch ein paar Jahre ins Land gehen, bis wir uns stattdessen in der Silvesternacht an einen naturnahen Ort begeben, wo wir in Ruhe die Sterne betrachten können und uns für ihre Begleitung durch das vergangene Jahr bedanken.

Immerhin schauen durch den Brauch des Silvesterfeuerwerks ganz viele Menschen zum Himmel hinauf.

Und wenn sie Glück haben, erspähen sie vielleicht Engel der Weihenacht, die sich nur während der Heiligen Nächte unserer Erde nähern.

In jedem Fall bekommt die erste Stunde des neuen Jahres einen zusätzlichen Segen, wenn wir bei all dem Trubel dem Himmel danken, dass es uns gibt und den Hüter des neuen Jahres herzlich willkommen heißen.

Du kannst mir folgen und mich liken:

2 Gedanken zu „Silvesternacht“

    1. In Jerusalem wurde im YMCA-Haus wieder eine Glockenspiel – Orgel nach langer Renovation in Betrieb genommen und so erklingen da jetzt Weihnachtslieder über der Stadt. Schön, wie Du die Wirkung von Glocken in Deinem Gedicht erklingen lässt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.