Licht-Schutz-Meditation

Heute kommt der Nikolaus mit seinem goldenen Buch und spiegelt uns, was von unserem Tun und Lassen lichtvoll im Weltengedächtnis hängen geblieben ist.

Knecht Rupprecht hat er auch dabei, der in seinem Sack die Späne unseres Hobelns eingesammelt hat und nicht immer leicht daran trägt.

„Wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten“, weil die dunklen Wesen wie Motten vom Licht magisch angezogen werden.

Nur dass sie auch versuchen, unser Leuchten möglichst klein zu halten oder gar zu unterbinden.

In jüngster Zeit versuchen sie das sehr indirekt und subtil, damit wir es möglichst lange nicht bemerken.

Deshalb ist uns eine Schutzmeditation ans Herz gelegt worden, die den spirituell Strebenden weniger angreifbar macht und denen, die ihm Arges wollen, eher den Spiegel vorhält, als ihn belästigen zu können.

So lege ich dieses Nikolaus-Geschenk in den Schuh des aufmerksamen Lesers als möglichst täglichen Wegbegleiter durch das kommende Jahr.

Du kannst mir folgen und mich liken:

Ein Gedanke zu „Licht-Schutz-Meditation“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.