Die Rechten

Etwas „recht“ machen, ein „rechter“ Mensch sein, war bisher ein Synonym für das Gute.

Indem wir nun eine Gruppierung von Menschen „die Rechten“ nennen, obwohl sie mit Abstand die meisten Straftaten in unserem Land verüben, ist mir das gar nicht recht.

Denn damit wird ein positiver Begriff mit negativen Inhalten belastet, die ihn für den ursprünglichen Sinn unbrauchbar machen.

Dem Nationalsozialismus „verdanken“ wir da eine Reihe von Umdeutungen an sich positiver Wörter wie „Heimat“, „Vaterland“, „Drittes Reich“, „Führer“ etc.

Werden der Sprache so nach und nach die schönsten Worte geraubt, wundert es nicht, dass sie dann ersetzt werden durch moderne Begriffe wie „cool“, die wir aus anderen Sprachen adaptieren.

Die Rechten

Du kannst mir folgen und mich liken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.