Arme Künstler

Der neue Film über Vincent van Gogh, „An der Schwelle zur Ewigkeit“, zeigt in eindringlichen Bildern, wie einsam mancher Künstler mit seinen Wahrnehmungen gelassen wird.

Wäre da nicht der einfühlsame Bruder gewesen, hätten wir heute wahrscheinlich nicht diese Fülle an Bildern dieses zu Lebzeiten verkannten Malers in den Museen hängen.

Gott sei Dank reicht oft nur ein verständnisvoller Mensch, um das Lebenswerk eines in die Zukunft schauenden Menschen zu hüten und zu retten.

Wer heute das Internet durchforstet, sieht, dass sich ganz viele Menschen künstlerisch betätigen, weil es ihnen einfach Freude macht.

Es stimmt immer mehr der Spruch von Joseph Beuys: „Jeder Mensch ein Künstler“.

Was und wer dann von den vielen Künstlern langfristig geliebt und verehrt wird, müssen wir abwarten.

Du kannst mir folgen und mich liken:

2 Gedanken zu „Arme Künstler“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.